Tonwerk

Büro- und Ladezeiten im Winter

Sehr geehrte Damen und Herren,

in der ruhigeren Zeit des Winters passen wir unsere Büro- und Ladezeiten wieder dem geringeren Bedarf an. Bitte beachten Sie folgende Zeiten:

30.11. bis 22. 12. 2020
Montag bis Donnerstag: 07:00 Uhr bis 16:30 Uhr
Freitag: 07:00 Uhr bis 14:00 Uhr

23. 12. 20. bis einschließlich 08. 01. 21 Betriebsurlaub

11. 01. bis 26. 02. 2021*
Montag bis Donnerstag: 07:00 Uhr bis 16:00 Uhr
Freitag: 07:00 Uhr bis 12:00 Uhr
*Bei anhaltend schlechter Witterung kann dieser Zeitraum bis Ende März verlängert werden.

Bitte berücksichtigen Sie bei Ihren Planungen, dass in diesem Zeitraum außerhalb der genannten Zeiten unser Büro und Lager nicht besetzt sind und deshalb eine Verladung nur nach vorheriger Absprache möglich ist.

Nach starkem Schneefall muss unser Lagerplatz eventuell erst vom Schnee frei geräumt werden.
Bitte bestellen Sie frühzeitig, Ihr Fahrzeug soll nicht unnötig lange warten müssen.

Mit freundlichen Grüßen
Tonwerk Venus

Allgemein Tonwerk

Unsere Lehm- und Tongruben während und nach der Nutzung

Was passiert mit den Flächen die wir zum Lehm- und Tonabbau nutzen während und nach der Nutzung?

Vor der Genehmigung

Bevor die Genehmigung zum Abbau von Lehm- und Ton erteilt wurde, befassten sich die verschiedensten Experten über zwei Jahre hinweg ausführlich mit der Begutachtung des Gebietes. Vor allem die Auswirkungen des Abbaus auf die Natur und auch auf das Wasservorkommen wurden untersucht.

Mehrere Biologen besuchten zu unterschiedlichen Zeitpunkten über zwei Jahre hinweg die Flächen. Sie untersuchten die vorhandenen Pflanzen- und Tierwelt auf das genauste, um sicher zu gehen das keine gefährdeten Tier- und Pflanzenarten beeinträchtigt werden.

Im Rahmen mehrerer Probebohrungen wurde der Verlauf der wasserführenden Schichten erkundet. Dabei stellten die Experten fest, dass durch die Abbauarbeiten das Grundwasser in keinster Weise beeinträchtigt wird.

Lehm- und Tongrube Lindforst

In der Lehm- und Tongrube Lindforst, die sich direkt hinter unserem Werksgelände befindet, haben wir von 1822 bis Anfang 2020, also fast 200 Jahre lang, die Rohstoffe zur Herstellung unserer hochwertigen Mauerziegel gewonnen. Mit dem Ende des Abbaus erfolgen verschiedene Maßnahmen wie Wiederverfüllung und Renaturierung.

Wiederverfüllung

Ein Teil der Grube wird wiederverfüllt. Im Anschluss an die Verfüllung wird ein Teil wieder als landwirtschaftlichen Grund genutzt. Bei den anderen Flächen schafft die Verfüllung die Basis für die Renaturierung.

13.500 qm für die Natur

Spätestens nach Ende der Verfüllarbeiten werden 13.500 qm der Grube renaturiert. Inklusive der ca. 5.000 qm die bereits renaturiert wurden, stellen wir dann etwa 18.500 Quadratmeter an Flächen für die Tier- und Pflanzenwelt bereit. Auf den renaturierten Flächen entstehen neben vogel- und bienenfreundlichen Pflanzungen vor allem auch Biotope. Die Biotope, in Form von Tümpeln, Altholz-, Stein- und Sandhaufen, bieten ein Zuhause für Erdbienen- und Hummeln sowie Frösche, Kröten und andere Amphibienarten.

Tierische Besucher

sind bereits jetzt regelmäßig bzw. dauerhaft in unserer Grube zu finden. Neben Rehen, Hasen, Fasanen und einer Wildentenfamilie fühlen sich diverse Amphibien, Eidechsen und mehrere Libellenarten in und um die bereits länger vorhandenen Tümpel wohl.

Gewässer-Reinhaltung

Ein großzügig dimensioniertes Rückhaltebecken sammelt das Regenwasser. Erst nach ausreichender Klärung wird das Regenwasser aus dem Becken abgeleitet. Wir legen hier sehr viel Wert auf sorgfältiges Vorgehen und die Einhaltung sämtlicher Regeln wird regelmäßig durch das zuständige Wassserwirtschaftsamt überprüft.

Regenwasser-Verwendung

Um Ressourcen zu schonen, wird ein Teil des anfallenden Regenwassers in mehreren großen Tanks gesammelt und in der Produktion eingesetzt.
Allein die beiden größten Tanks können 50.000 Liter Regenwasser aufnehmen. Damit schonen wir das Eigenwasservorkommen der Gemeinde, damit dieses für die Bürger zur Verfügung steht.

Lehm- und Tongrube Höhl

In dieser Grube gewinnen wir seit dem Frühjahr 2020 die Rohstoffe zur Herstellung unserer hochwertigen Mauerziegel. Dabei ist uns ein sorgsamer Umgang mit der Umwelt enorm wichtig.

Ökobilanz – Kurzer Transportweg

Durch die Nähe zum Werk werden überflüssige Transportwege und damit die Umweltbelastung durch Emissionen reduziert.

Gewässer-Reinhaltung

Zwei großzügig dimensionierte Rückhaltebecken sammeln das Regenwasser und leiten dieses erst nach ausreichender Klärung dosiert ab. Wie auch bereits in der Grube Lindforst legen wir sehr viel Wert auf sorgfältiges Vorgehen und die Einhaltung sämtlicher Regeln. Dies wird regelmäßig durch das zuständige Wassserwirtschaftsamt überprüft.

Neues 1.200 qm großes Biotop

für Amphibien, Eidechsen, Libellen und Wildbienen. Dafür wurde gedüngter Humus abgetragen sowie Stein-, Sand- und Altholzhaufen sowie kleine Tümpel errichtet.

Naturnahe Wiese am Irlgraben

Direkt am Irlgraben entsteht eine Naturnahe Wiese aus einer zuvor landwirtschaftlich bewirtschafteten Fläche.
Durch den Verzicht auf Düngemittel sowie die Begrenzung der Mäharbeiten auf 2 x jährlich wird die Wiederansiedlung nicht mehr vorhandener Pflanzenarten gefördert.

Vogel- und bienenfreundliche Pflanzen

Bei der mehrreihigen Bepflanzung entlang der Staatsstraße, wurde viel Wert auf den Einsatz von heimischen Sträuchern und die Anlage von Blühflächen gelegt um Vögeln und Bienen ein Zuhause und Nahrung zu bieten.

Rekultivierung

Bereits vor Erteilung der Genehmigung zum Abbau, wurde in Zusammenarbeit mit Experten eine Planung zur Rekultivierung und Renaturierung des Geländes angefertigt. Nach Beendigung der Rohstoffgewinnung und der Wiederverfüllung entsteht eine Streuobstwiese sowie Baum- und Heckenflächen. Eine Teilfläche wird wie zuvor wieder als landwirtschaftlicher Grund genutzt werden.

 

Allgemein Tonwerk

Zur Diskussion Wasserleitung in Schwarzach

Da derzeit im Ort Gerüchte im Umlauf sind, das die Notversorgung mit Fernwasser aufgrund unserer neuen Grube in Gefahr ist, möchten wir dazu Stellung beziehen.

Noch vor dem Beginn der Rohstoffgewinnung in unserer neuen Grube Höhl haben wir frühzeitig die Gemeinde informiert und der Verlegung der „Notleitung“ in höchstwahrscheinlich vom Abbau nicht betroffene Bereiche zugestimmt. Da diese Verlegung kurzfristig erfolgte, besteht auf absehbare Zeit keine Gefahr durch unseren Grubenbetrieb.

Fakt ist jedoch auch, dass die Leitung durch die Grundstücke von 4 weiteren Eigentümern verläuft und beim Bau vor fast 20 Jahren auf keinste Weise rechtlich abgesichert wurde.

Allgemein Tonwerk

Update Störche

Nachdem unsere Störche den ganzen Winter hier bei uns im Tonwerk Venus verbracht haben, hatten sie schon einige Zeit um den Nestbau voranzutreiben.
Man kann definitv erkennen das die Beiden seit letztem Jahr dazu gelernt haben und es schon besser mit dem Nest geklappt hat.

Inzwischen sind die Beiden schon fleißig am Brüten und wir hoffen auf den ersten Nachwuchs.

Leider sind Weißstörche in Bayern und Deutschland noch immer gefährdet und stehen auf der roten Liste. Grund für die niedrigen Storchenzahlen ist unter anderem der Nahrungsmangel. Detaillierte Informationen zu Weißstörchen bietet der Landesbund für Vogelschutz.
https://www.lbv.de/naturschutz/artenschutz/voegel/weissstorch/

Tonwerk

Neue Lehmgrube genehmigt

Das Genehmigungsverfahren für unsere neue Lehmgrube wurde nun endlich abgeschlossen und die Abbaugenehmigung erteilt.
Die Erschließungsarbeiten haben bereits begonnen. Zunächst wird das Regenrückhaltebecken sowie in Kürze die Zufahrt errichtet.
Damit ist die Rohstoffversorgung und damit auch die 50 Arbeitsplätze unserer Mitarbeiter wieder für etliche Jahre gesichert.

Da sich die neue Grube schräg gegenüber unseres Werkes befindet, bleiben wir auch hier wieder unserem Grundsatz der Rohstoffgewinnung aus regionalem Abbau treu. Und achten damit weiterhin auf eine gute Ökobilanz durch kurze Transportwege.

Des Weiteren werden im Rahmen der Grubeneinrichtung neue Biotope geschaffen. Zum Beispiel wird ein Bereich für Gelbbauchunken geschaffen.

Tonwerk

Ausbildung erfolgreich beendet

Wir gratulieren unserer Azubine Sabina sehr herzlich zur Bestandenen Abschlussprüfung und dem erfolgreichen Abschluss Ihrer Ausbildung zur Industriekauffrau.

Es freut uns sehr das Sabina auch nach Ihrer Ausbildung bei uns bleibt. Sie ist weiterhin für Sie in der Disposition Ziegel für unsere Kunden da.

Tonwerk

Werksführung THD Deggendorf

Am Dienstag den 28. Mai waren 75 Studenten des Bauingenieurwesens der Technischen Hochschule Deggendorf mit dem Ziegel Zentrum Süd bei uns zu Besuch im Tonwerk Venus.
Nach einer kurzen Firmenpräsentation und anschließender Brotzeit ging es in 3 Gruppen in die Produktion zur Werksführung.

Im Anschluss konnten die Studenten dann noch bei der Planziegelvorführung selber Hand anlegen.

Tonwerk

Storchenpaar eingezogen

Leider sind Weißstörche in Bayern und Deutschland noch immer gefährdet und stehen auf der roten Liste. Grund für die niedrigen Storchenzahlen ist unter anderem der Nahrungsmangel. Daher freut es uns umso mehr das Anfang April 2018 ein Storchenpaar bei uns eingezogen ist.

2016 haben wir in enger Abstimmung mit dem Landesbund für Vogelschutz auf unserem 1895 errichteten und inzwischen stillgelegten Turmkamin eine Nisthilfe für Weißstörche angebracht.

Da Weißstörche erst als Paar ein Nest beziehen, hatten wir seit 2016 zwar des öfteren Besuch von einzelnen Jungvögeln aber erst im April 2018 hat zum ersten Mal ein Storchenpaar das Nest auf unserem Kamin bezogen.

Tonwerk

Millioneninvestition in Roboter Ziegelentladung

Das Tonwerk Venus in Schwarzach investiert ca. 2 Millionen Euro in eine hochmoderne Roboter-Ziegelentladung. Bis April 2019 entsteht eine neue Entladelinie inklusive Schleifmaschine für das Schleifen von Planziegeln und neuer Verpackungsanlage.

Die enorme Investition ermöglicht es Produktionsprozesse weiter zu verbessern und die fertigen Ziegel energieeffizient für den Verkauf vorzubereiten. Durch ihre deutlichen Vorteile bei der Verarbeitung sind Planziegel weiter auf dem Vormarsch. Da die bisherige Produktionskapazität dafür nicht mehr ausreicht, ist eine zusätzliche Schleifanlage Bestandteil der neuen Linie. Mit der dazugehörigen neuen Entstaubungsanlage werden die vorgeschriebenen Staubwerte nicht nur eingehalten, sondern um 50% unterschritten.

„Mit der neuen Anlage gehen wir einen weiteren Schritt in Richtung nachhaltiger, zukunftsfähiger Produktionsbetrieb. Bereits in den vergangenen Jahren haben wir siebenstellige Beträge in die Modernisierung der Produktionsanlagen, wie zum Beispiel eine neue Rauchgasreinigung mit Wärmerückgewinnung, investiert. Unser Ziel ist es nicht nur effizienter und umweltfreundlicher zu produzieren, sondern auch unseren 50 Mitarbeitern sichere und zeitgemäße Arbeitsplätze zu bieten“ Max Venus, Geschäftsführer.

Tonwerk

Bau 2019

Vom 14. bis 19. Januar findet in München die Messe Bau statt.
Nach intensiver Planung und Vorbereitung ist es am Montag dem 14. Januar 2019 soweit, die Bau 2019 in München öffnet Ihre Tore.

Auch wir vom Tonwerk Venus sind natürlich wieder vertreten. Sie finden uns in Halle A3 am Stand 116. Wir freuen uns auf viele anregende Gespräche, besuchen Sie uns!

Beitrags-Navigation