MEHR ALS NUR EINE WAND!

Innenwandziegel

Mitten in Ihrem Leben steht Ihr Traumhaus. Und mitten in in Ihrem Traumhaus stehen Innenwände. Grund genug sich damit näher zu befassen. Der Irrtum, dass Innenwände nur dazu da sind, einen Raum vom anderen zu trennen, kann sich nämlich rächen: Da ist dann das Haus zu hellhörig, oder das Wohnklima nicht optimal und so weiter. Innenwände lassen sich nach ihrer statischen Funktion in Tragende – sie sorgen für die Standsicherheit eines Gebäudes – und Nichttragende – sie dienen einzig der Raumabtrennung – einteilen.
Für beide Innenwand-Arten sind Ziegel empfehlenswert – wegen ihrer Fähigkeit, Wärme zu speichern und natürlich wegen ihrer sehr guten Feuerwiderstandsfähigkeit: Bereits 11,5 cm dicke Wände erreichen die Brandschutzklasse F90, halten also einem Brand mindestens 90 Minuten stand.
Die genauen Werte der Innenwandziegel finden Sie immer aktuell in unserer Preisliste.

Plangeschliffener Schalungsziegel zur geschosshohen Verfüllung und trockenen Verlegung ohne Dünnbettmörtel.

Der SMZ-Schalungsziegel dient als Schalung für eine Betonfüllung. Die Kombination aus Ziegel und Beton liefert hervorragenden Schallschutz. Der Beton bringt das nötige Gewicht und die Ziegelschale dient als guter Putzträger. SMZ-Schalungsziegel sind plangeschliffen und werden auf der Baustelle trocken – also ohne Dünnbettmörtel- verlegt.

Werte:
  • Zulassungsnummer: Z-15-2.128
  • Lieferbare Wanddicken in mm: 300, 240, 175
  • Füllbeton 30 cm: KR, Größtkorn 16 mm
  • Füllbeton 24 cm: KR, Größtkorn 16 mm
  • Füllbeton 17,5 cm: KR, Größtkorn 16 mm
  • Wärmeleitzahl λR: 1,5 W / mK
smz_neu
Werte bei Verarbeitung mit gerolltem Dünnbettmörtel:
Planziegel für tragende und nichttragende Innenwände.
  • Zulassungsnummer: Z-17.1-715
  • Lieferbare Wanddicken in mm: 240, 175, 145, 115
  • Rohdichteklasse: 0,9
  • Druckfestigkeitsklasse: 8
  • Zulässiger Mauerwerksdruck: 1,4 MN / m2
  • Wärmeleitzahl λR: 0,42 W / mK
p_z144909
Werte bei Verarbeitung mit gerolltem Dünnbettmörtel:
  • Zulassungsnummer: Z-17.1-715
  • Lieferbare Wanddicken in mm: 240, 175, 115
  • Rohdichteklasse: 1,0
  • Druckfestigkeitsklasse: 10/12
  • Zulässiger Mauerwerksdruck: 1,6 MN / m2
  • Wärmeleitzahl λR: 0,45 W / mK
p_z243709
Werte bei Verarbeitung mit gerolltem Dünnbettmörtel:
  • Zulassungsnummer: Z-17.1-715
  • Lieferbare Wanddicken in mm: 240, 175, 115
  • Rohdichteklasse: 1,2
  • Druckfestigkeitsklasse: 12
  • Zulässiger Mauerwerksdruck: 1,8 MN / m2
  • Wärmeleitzahl λR: 0,50 W / mK
p_z243712
Werte bei Verarbeitung mit gerolltem Dünnbettmörtel:
  • Zulassungsnummer: Z-17.1-715
  • Lieferbare Wanddicken in mm: 240, 175, 115
  • Rohdichteklasse: 1,4
  • Druckfestigkeitsklasse: 12
  • Zulässiger Mauerwerksdruck: 1,8 MN / m2
  • Wärmeleitzahl λR: 0,58 W / mK
p_z113714
Werte:
  • DIN 20000-401
  • Lieferbare Wanddicken in mm: 240, 175, 145, 115
  • Rohdichteklasse: 0,9
  • Druckfestigkeitsklasse: 8
  • Zulässiger Mauerwerksdruck: siehe Datenblatt
  • Wärmeleitzahl λR: 0,42 W / mK
p_z173709
Werte:
  • DIN 20000-401
  • Lieferbare Wanddicken in mm: 240, 175, 115, 80
  • Rohdichteklasse: 1,0
  • Druckfestigkeitsklasse: 10 / 12
  • Zulässiger Mauerwerksdruck: siehe Datenblatt
  • Wärmeleitzahl λR: 0,45 W / mK
p_z173709
Werte:
  • DIN 20000-401
  • Lieferbare Wanddicken in mm: 300, 240, 175, 115, 65
  • Rohdichteklasse: 1,2
  • Druckfestigkeitsklasse: 12
  • Wärmeleitzahl λR: 0,50 W / mK
p_z243712
Werte:
  • DIN 20000-401
  • Lieferbare Wanddicken in mm: 240, 175, 115
  • Rohdichteklasse: 1,4
  • Druckfestigkeitsklasse: 12
  • Wärmeleitzahl λR: 0,58 W / mK
p_z173014

Die Lösung gegen Lärm: Schallschutzziegel
Gesundheit und Wohlbefinden des Menschen hängen stark von seiner Umgebung ab – Schallschutz innerhalb der eigenen vier Wände ist daher genauso wichtig wie der Schallschutz “nach Außen”. Bei den Schallschutzanforderungen an Innenwände ist zu unterscheiden in Haustrennwände, Wände zwischen fremden Wohn- und Arbeitsbereichen und Raumtrennwände.
Räume innerhalb des eigenen Wohnbereichs trennt man dabei mit einschaligen Ziegelwänden, dabei gilt das Prinzip:
Je schwerer die Wand, desto besser der Schallschutz.

Einschalige Wohnungstrennwände erreichen mit den jeweils passenden Schallschutzziegeln nicht nur die Mindestanforderung nach DIN sondern auch die Empfehlung für erhöhten Schallschutz. Unsere Empfehlung dafür ist der SMZ-Schalungsziegel: Der plangeschliffene Ziegel wird trocken verlegt und geschosshoch mit Beton verfüllt. Die Wahl des Verfüllbetons entscheidet über den erzielbaren Schallschutzwert.
Haustrennwände zwischen Reihen- oder Doppelhäusern müssen dagegen zweischalig ausgeführt werden. Auch hier schaffen Sie den nötigen, erhöhten Schallschutz mit Ziegeln ohne Probleme: z.B. schon mit zwei Ziegelwänden á 17,5 cm der Rohdichteklasse 1,4, die durch eine mindestens drei cm dicke Mineralfaserdämmplatte Typ T voneinander getrennt sind.

Erfüllen Sie sich Ihren Wunsch nach Ruhe – Schallschutzziegel sind dafür die ideale Basis!

Tabellen zum Schallschutz finden Sie in unserer aktuellen Preisliste, außerdem steht Ihnen bei Fragen unsere Bauberaterin Fr. Schmid gerne zur Seite.

Werte:
  • DIN 20000-401
  • Lieferbare Wanddicken in mm: 240, 175, 115
  • Rohdichteklasse: 1,8
  • Druckfestigkeitsklasse: 12 / 15
  • Zulässiger Mauerwerksdruck: siehe Datenblatt
  • Wärmeleitzahl λR: 0,81 W / mK
Werte:
  • DIN 20000-401
  • Lieferbare Wanddicken in mm: 240, 175, 115
  • Rohdichteklasse: 2,0
  • Druckfestigkeitsklasse: 20
  • Zulässiger Mauerwerksdruck: siehe Datenblatt
  • Wärmeleitzahl λR: 0,96 W / mK