Das Tonwerk Venus priorisiert weiterhin die Themen Nachhaltigkeit und Umweltschutz


Seit mittlerweile 195 Jahren produziert das Tonwerk Venus in Schwarzach Ziegel und Kamine. Um auch für die nächsten Jahrzehnte bestens aufgestellt zu sein forciert das Tonwerk schon seit Jahren bei Investitionen die Themen Nachhaltigkeit und Umweltschutz. Geschäftsführer Hubert und Max Venus betonen den Stellenwert: “Um auch in Zukunft energieeffizient und umweltschonend produzieren zu können, haben wir in den letzten Jahren einen mehrstelligen Millionenbetrag in die Produktionsstätten investiert und auch in diesem Jahr stehen wieder erhebliche Investitionen an.”


Bereits seit der Eröffnung des neuen Werkes im Jahr 1997 ist beim Tonwerk Venus eine Rauchgasnachverbrennungsanlage im Einsatz. In dieser Anlage werden die, bei der Ziegelproduktion entstehenden, Abgase auf ca. 800°C erhitzt und dadurch die brennbaren Schadstoffe verbrannt. In den 20 Jahren seit Inbetriebnahme der bestehenden Anlage haben sich die technischen Möglichkeiten enorm weiterentwickelt, daher hat das Tonwerk Venus sich für die Investition in eine neue thermische Rauchgasnachverbrennung entschieden.

35% Energieeinsparung


Die neue Anlage bietet nicht nur durch die energieeffiziente Betriebsweise, sondern vor allem auch durch den integrierten Wärmetauscher enormes Potential zur Energieeinsparung. Beim Verbrennen der Abgase in der Anlage bei ca. 800°C entsteht überschüssige Energie, diese wird mithilfe des Wärmetauschers zur Erhitzung von Frischluft für den Ziegeltrockner genutzt. Die Trocknung der Ziegel ist der größte Wärmeverbraucher in der Produktion und nach dem Brennofen der größte Verbraucher von Erdgas. Mithilfe der neuen Wärmerückgewinnung wird das Tonwerk Venus voraussichtlich ca. 35 % weniger Energie für den Trockner verbrauchen und somit nicht nur die Betriebskosten senken, sondern auch zu einer positiven Umweltbilanz beitragen.